Zerstörung Syriens : Deutschland Und Die UNO Gegen Syrien | NieuwsActualiteitenNu

Zerstörung Syriens : Deutschland Und Die UNO Gegen Syrien

Die Neokonservativen und die „liberalen Falken“, die schon seit 2001 den Krieg gegen Syrien vorbereitet hatten, konnten sich ab 2005 auf mehrere Nato-Staaten und Mitglieder des Golf-Kooperationsrates (GCC) stützen. Die Rolle von General David Petraeus, der den Krieg eingeleitet hatte und ihn bis heute weiterbetreibt, ist bekannt. Zwei weitere Persönlichkeiten sind jedoch bisher im Schatten geblieben – Jeffrey Feltman (die Nummer 2 der UNO) und Volker Perthes (Direktor des wichtigsten deutschen Think-Tanks). Gemeinsam und mit der Unterstützung Berlins benutzen und manipulieren sie die Vereinten Nationen, um Syrien zu zerstören.

Im Jahr 2005, als Jeffrey Feltman – damals US-Botschafter in Beirut – die Ermordung von Rafiq Hariri überwachte, stützte er sich auf Deutschland, sowohl für den Mord selbst (Berlin lieferte die Waffen als auch für die UNO-Kommission, die die Präsidenten al-Assad und Lahoud anklagen sollte (Staatsanwalt Detlev Mehlis, Polizeikommissar Gerhard Lehmann und deren Team). Die internationale Kampagne gegen die beiden Präsidenten wurde vor allem vom deutschen Politologen Volker Perthes betrieben.
Lesen Sie hier weiter :

Share This
More
Under Topics:

Post Related to Zerstörung Syriens : Deutschland Und Die UNO Gegen Syrien

Russland braucht keine Marionetten sowie die USA

Russland braucht keine Marionetten sowie die USA

Der wichtigste Vorteil des nun beginnenden Teilabzuges dürfte darin bestehen, dass damit demonstrativ wieder

Hillary Clinton Lectures Trump  While Police Abused 71 Year Old At Her Speech

Hillary Clinton Lectures Trump While Police Abused 71 Year Old At Her Speech

Hillary Clinton Lectures Trump While Police Abused 71 Year Old at Her Speech Hillary

US-NATO Gen.Breedlove:Kriminellen,Terror und IS-Kämpfern nach Europa.

US-NATO Gen.Breedlove:Kriminellen,Terror und IS-Kämpfern nach Europa.

In Deutschland erfahren die Bürger derzeit nichts darüber: Kein Wort dazu in der Systempresse

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.